Rechtsanwalt für Verkehrsrecht und Unfallregulierung in Düsseldorf

Sie sind in einem Verkehrsunfall verwickelt? Ob unverschuldet oder verschuldet, wir verhelfen Ihnen zu Ihrem Recht. Als Rechtsanwälte haben wir tagtäglich mit der Schadensregulierung von Verkehrsunfällen zu tun.

verkehrsrecht anwalt solingen düsseldorf unfallregulierung

Wir beraten und vertreten unsere Mandanten jährlich in einer Vielzahl von Fällen.

Wir regulieren hierbei ca. 250 Verkehrsunfälle im Jahr – Tendenz steigend!

 Viele unserer Mandanten sind beruflich auf ihr Fahrzeug angewiesen. Zu unseren Mandanten gehören beispielsweise Taxiunternehmer sowie mittelständische Unternehmen und Handwerker mit einer eigenen Fahrzeug-Flotte. Wir haben also jeden Tag mit der Regulierung von Verkehrsunfällen zu tun und bieten Ihnen, ob gewerblich oder privat, gerne unsere Erfahrung in diesem Dienstleistungsbereich an. Dabei bieten Verkehrsunfälle in der Praxis häufig Streitpotential im Hinblick auf Schadensersatzansprüche, Schmerzensgeld, Bußgeld oder strafrechtliche Aspekte.

Regulierung von ca. 200 Verkehrsunfällen jährlich – i.d.R. kostenfrei

Unsere Rechtsberatung und Rechtsvertretung erstreckt sich von der außergerichtlichen Geltendmachung von Schadensersatz- und Schmerzensgeldansprüchen bis zur gerichtlichen Durchsetzung Ihrer Ansprüche sowie die Verteidigung in Bußgeld- und Strafverfahren. Hierbei sollte Ihnen bewusst sein, dass die entstehenden Rechtsanwaltskosten bei einem unverschuldeten Verkehrsunfall nach der ständigen Rechtsprechung von der gegnerischen Versicherung als Schadensersatzposten anerkannt sind und unsere Beauftragung in einem solchen Fall für Sie keine Kosten verursacht.

Als Rechtsanwälte stehen wir für eine persönliche Beratung in erster Linie in unseren Büros in Düsseldorf und Solingen zur Verfügung. Für eine erfolgreiche Regulierung Ihres Verkehrsunfalles ist jedoch nicht zwingend ein persönliches Gespräch erforderlich. Alles was wir für Ihre Unfallregulierung benötigen ist die Verkehrsunfallanzeige, die Versicherungsdaten, ggf. das Gutachten sowie einige Informationen, welche Sie uns auch telefonisch geben können.

Unsere Kompetenzen im Verkehrsrecht

Unsere Tätigkeiten im Verkehrsrecht erstrecken sich u.a. auf folgende Bereiche:

  • Regulierung von Sachschäden (Reparaturkosten, Mietwagenkosten, Nutzungsausfall, Wertminderung etc.)
  • Regulierung von Personenschäden (Schadensersatz, Schmerzensgeld, Schmerzensgeldrente, Haushaltsführungsschaden, Vermehrte Bedürfnisse nach einem Verkehrsunfall, Ansprüche Hinterbliebener nach Unfalltod etc.)
  • Inanspruchnahme von Versicherungen
  • Beratung und außergerichtliche Vertretung bei einer Ordnungswidrigkeit (Geschwindigkeitsübertretung, Rotlichtverstoß, Abstandsunterschreitung, unzulässige Handynutzung, Überladung, Lenkzeitüberschreitung etc.)
  • Einspruch gegen den Bußgeldbescheid und Verteidigung vor Gericht
  • Wahrnehmung der Akteneinsicht
  • Fahrerlaubnis und Fahrerlaubnisrecht: Entzug und Wiedererlangung der Fahrerlaubnis, medizinisch psychologisches Gutachten
  • Verteidigung bei Verkehrsstraftaten – u.a. Trunkenheitsfahrt, fahrlässige Körperverletzung, Nötigung im Straßenverkehr, unerlaubtes Entfernen vom Unfallort (Fahrerflucht), gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr etc.
  • Prüfung und Einlegung von Rechtsmitteln
  • Taxi- und Personenbeförderungsrecht
  • Beratung rund um Rechtsfragen beim Kauf und Verkauf neuer und gebrauchter Fahrzeuge
  • Geltendmachung von Mängelgewährleistungsansprüchen

Zu unseren Mandanten gehören u.a.

  • PKW-Fahrer
  • Dienstleistungsunternehmen im Bereich Verkehr und Logistik
  • Berufskraftfahrer, wie LKW-Fahrer, Busfahrer, Taxi-Fahrer bzw. Taxi-Unternehmer
  • Motorradfahrer
  • Sonstige Teilnehmer am Straßenverkehr, etwa Fußgänger, Jogger, Skater und Fahrradfahrer

Wir regulieren Ihren Unfall – Rechtsanwalt für Unfallrecht in Düsseldorf, Solingen, Umgebung, bundesweit

Sollten Sie in einen Unfall verwickelt sein oder mit der Verkehrsrecht zusammenhängende Fragen haben, so kontaktieren Sie uns für eine erste unverbindliche Einschätzung. Als Anwalt für Unfallrecht bzw. Rechtsanwalt für Unfallregulierung sind wir für Sie der richtige Ansprechpartner.

Suchen Sie einen Rechtsanwalt im Verkehrsrecht?

Sind Sie in einen Unfall verwickelt? Wollen Sie einen Unfallschaden regulieren lassen? Wird Ihnen Fahren ohne Fahrerlaubnis vorgeworfen oder das Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis? Wurde Ihr Führerschein eingezogen oder eine Sperrfrist verhängt? Sind Sie unter Alkohol oder Drogeneinfluss Auto gefahren und wurden erwischt? Sind Sie geblitzt worden? Persönlich stehen wir Ihnen in Düsseldorf und Solingen zur Verfügung. Unsere Mandanten sind jedoch bundesweit verteilt, sowohl in Düsseldorf, Solingen, Köln, Neuss, Krefeld, Mönchengladbach, Duisburg, Wuppertal, Frankfurt, Stuttgart, München, Hamburg, Kiel, Berlin, Dresden oder Leipzig etc. etc. Durch die Möglichkeiten der modernen Kommunikation besteht die Möglichkeit Mandate bundesweit und ohne Qualitätsverluste erfolgreich zu führen. Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Rufen Sie uns unverbindlich an oder schreiben eine E-Mail. Erstkontakt kostenfrei! Telefon: 0211 38 40 40 3

Vollmacht erteilen im Verkehrsrecht (Unfallregulierung etc.)

Wenn Sie den folgenden Button anklicken, können Sie eine Vollmacht für eine Beauftragung im Verkehrsrecht / Unfallregulierung herunterladen und uns diese per Post, Fax oder E-Mail zusenden.

Hier können Sie unseren “kleinen” Fragebogen zur schnelleren Regulierung Ihres Unfalles herunterladen.

Weiterführende Themen Verkehrsrecht / Unfallregulierung

Rechtsanwalt Unfall Düsseldorf

Rechtsanwalt Unfall Solingen

Rechtsanwalt Unfall Krefeld

Rechtsanwalt Unfall Duisburg

Unsere letzten News

  • BGH aktuell: Bearbeitungsgebühren bei Unternehmerdarlehen rechtswidrig.

BGH aktuell: Bearbeitungsgebühren bei Unternehmerdarlehen rechtswidrig.

  • Juli 4th, 2017

Bearbeitungsgebühren bei Unternehmerdarlehen können zurückgefordert werden
Die Bearbeitungsgebühren bei Unternehmerdarlehen sind nach Ansicht des Bundesgerichtshofs rechtswidrig und können daher zurückgefordert werden. In der Pressemitteilung schreiben die Richter:
Der XI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat in zwei Verfahren entschieden, dass die von den beklagten Banken vorformulierten Bestimmungen über ein laufzeitunabhängiges Bearbeitungsentgelt in Darlehensverträgen, die zwischen Kreditinstituten und Unternehmern geschlossen wurden, unwirksam sind
Hier kommen schnell „Gebühren“ […]

  • BGH-Urteil kippt Darlehensgebühr bei Bausparverträgen

BGH-Urteil kippt Darlehensgebühr bei Bausparverträgen

  • November 17th, 2016

Erst die Targobank mit ihrem Individualbeitrag jetzt die Bausparer.

BGH-Urteil kippt Darlehensgebühr bei Bausparverträgen

In seinem Urteil vom 08.11.2016, Az.: XI ZR 552/15, hat der BGH entschieden, dass die Bausparkassen von ihren Kunden keine Darlehensgebühren verlangen dürfen. Darlehensgebühren dienen nach Ansicht des Gerichts allein dem Verwaltungsaufwand der Bausparkassen und dürften deshalb nicht auf die Kunden abgewälzt werden. Die Gebühren betragen teilweise bis […]

  • Individualbeitrag von Targobank zurückfordern

Individualbeitrag von Targobank zurückfordern

  • November 6th, 2016

Individualbeitrag von Targobank zurückfordern
Wer zwischen 2013 und 2016 einen Kredit bei der TARGOBANK aufgenommen hat und in seinem Vertrag den Begriff „INDIVIDUALBEITRAG“ findet, sollte den dort ausgewiesenen Betrag zurückfordern.

Das Oberlandesgericht Düsseldorf entschied bereits, dass dieser Betrag von der Bank zurückzuzahlen ist. Der Bundesgerichtshof soll hierüber nun am 22. November 2016 endgültig eine Entscheidung fällen.

Wir haben das Geld für Mandanten bereits in […]

  • Wieder Einstellung des Ermittlungsverfahrens, hier: Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort § 142 StGB

Wieder Einstellung des Ermittlungsverfahrens, hier: Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort § 142 StGB

  • Juli 26th, 2016

Wieder Erfolg für Mandanten der Kanzlei Dimsic & Tasci Rechtsanwälte
Einstellung des Ermittlungsverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort § 142 StGB

Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf ermittelte gegen den Mandanten der Kanzlei Dimsic & Tasci wegen dem Unfallflucht. Der vermeintliche Zusammenstoß zweier Fahrzeuge sollte sich auf einem Parkplatz innerorts von Düsseldorf abgespielt haben. Die – vermeintlich – Geschädigte war der Auffassung, dass der Mandant ihr Fahrzeug […]

  • Erfolg in Berufungsverhandlung, Einstellung statt Verurteilung wegen gemeinschaftlichen Betrugs § 263 StGB

Erfolg in Berufungsverhandlung, Einstellung statt Verurteilung wegen gemeinschaftlichen Betrugs § 263 StGB

  • Juli 25th, 2016

Erneuter Erfolg für unsere Mandanten vor dem Landgericht Düsseldorf
Die Staatsanwalt Düsseldorf erhob gegen zwei Mandanten der Kanzlei Dimsic & Tasci Anklage wegen gemeinschaftlichen Betrugs. Vor dem Amtsgericht Ratingen wurden beide Angeklagten zu Geldstrafen von 60 Tagessätzen zu 180,00 EUR (10.800,00 EUR) und 60 Tagessätzen zu je 50,00 EUR (3.000,00 EUR) verurteilt.

Im Rahmen der Berufung vor dem Landgericht in Düsseldorf konnten […]

  • Wieder Erfolg für unseren Mandanten: Einstellung der Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung § 229 StGB

Wieder Erfolg für unseren Mandanten: Einstellung der Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung § 229 StGB

  • Juni 25th, 2016

Wieder Erfolg für unseren Mandanten: Einstellung der Ermittlungen gegen unseren Mandanten wegen fahrlässiger Körperverletzung § 229 StGB

Unser Mandant aus Solingen darf sich über die Einstellung des strafrechtlichen Verfahrens wegen fahrlässiger Körperverletzung freuen. Ihm wurde vorgeworfen durch Unachtsamkeit einen Verkehrsunfall herbeigeführt zu haben und dabei zumindest fahrlässig jemanden verletzt zu haben.

Ein nicht seltener strafrechtlicher Vorwurf im Zusammenhang mit Verkehrsunfällen, bei denen […]